[KACK] & [STYLE]


Die Kot- respektive Fäkalsprache ist eine Form des Sprachgebrauchs, bei dem Wörter verwendet werden, die man mit Ausscheidungsorganen oder Fäkalien verbindet. Typische Begriffe sind Scheiße, Arschloch und Kacke.

Der Begriff Kacke (von lateinisch cacare) wird – ebenso wie Scheiße – im deutschen Sprachraum als Schimpfwort und als Interjektion, als Ausruf bei aufgetretenen Schwierigkeiten und Missgeschicken oder als Fluch zum Ausdruck der Frustration und der Verärgerung verwendet. Der Begriff ist vor allem im Sprachraum nördlich der Mainlinie als Schimpfwort verbreitet und wird als Interjektion, in adverbialen oder adjektivischen Bestimmungen verwendet, oft anstelle eines Adjektives: „Das ist aber ein Kack“, d.h. als Fluch oder als negativierender Ausruf bei problematischen Situationen.

In deutschsprachigen Elternratgebern überwiegt das Verständnis für die Faszination, die Schimpfwörter und Kraftausdrücke auf Kinder ausüben, für das Bedürfnis, aufgestautem Frust Luft zu machen und die Überzeugung, dass Kinder davon profitieren, wenn sie Grenzen gelegentlich überschreiten. Infolgedessen empfiehlt die entsprechende Literatur zumeist, kindliches Fluchen zu dulden, insbesondere wenn weder die Eltern beschimpft werden noch die politische Korrektheit berührt ist.

Das Wort Stil bezeichnet eine charakteristisch ausgeprägte Art der Ausführung menschlicher Tätigkeiten. Ursprünglich bezieht sich der Ausdruck auf Kunst, wobei Kunststile innerhalb der Kunstgeschichte von der Stilkunde untersucht und klassifiziert werden. Ein erweiterter Begriff des Stils umfasst daneben aber auch allgemeinere Phänomene etwa der Alltagskultur. Im Sport bezeichnet es die Art und Weise, wie die Bewegungen des Körpers im Rahmen bestimmter Regeln ausgeführt werden.

Der Anglizismus Style bedeutet in direkter Übersetzung „Stil“, wird jedoch nicht gänzlich synonym damit verwendet. Style wird mittlerweile besonders im Kontext von Jugendkulturen und Mode häufig anstelle des Wortes „Stil“ verwendet, allerdings mit etwas anderen Bedeutungsschattierungen und – je nach Zusammenhang – ganz unterschiedlichen Konnotationen: „gestylt“, „stylis(c)h“.

 

>>>  KACKSTYLE ist also nicht der allerbeste Stil, oder ?

Comments are closed.